top-spots-velotourisme-TSeray

Die 5 schönsten Radwandergebiete

Planen Sie für Ihren Urlaub eine Entdeckungstour mit dem Rad in Südostfrankreich? Sie können in der Tat kein besseres Ziel wählen! Lichtdurchflutete Landschaften und Radrouten für jedes Niveau: Unsere Auswahl der 5 unumgänglichen Radwanderziele in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

DER LUBERON MIT DER FAMILIE

Die Provence als Ansichtskarte

Entdecken Sie eine malerische, von Stein- und Ockerbauten gesäumte Provence. Die Region des Luberon ist insbesondere das Idyll des auf 373 Metern Höhe gelegenen Bergdorfs Gordes, das zu den „Schönsten Dörfern Frankreichs“ zählt und dessen Burg die steilen Gässchen überragt. In Rustrel werden Ihnen im provenzalischen Colorado die Augen übergehen, denn seine verwitterten Felswände schillern in über 20 verschiedenen Ockertönen.
Der von der UNESCO zum Biosphärenreservat und Geopark erklärte Regionale Naturpark Luberon wiederum lockt Sie mit seinen Radrouten zwischen Olivenhainen, Lavendelfeldern und Weinbergen.
Spazierfahrt gefällig? Apt und ihre Umgebung warten mit zahlreichen Wegen für Radausflüge mit der Familie, zu zweit oder mit Freunden auf. Die 25 Kilometer lange Tour der Ockerfelsen des Luberon begeistert kleine und große Radler.
Oder lieber längere Strecken? Dann ist die Route „Rund um den Luberon mit dem Rad“ mit ihren 236 Kilometern ausgeschilderten Wegen durch diese einzigartige Region genau das Richtige für Sie.

DAS CHAMPSAUR-TAL

Artenvielfalt im Écrins-Massiv

Sind Sie vielleicht auf der Suche nach familiengerechten Radtouren mit Alpenkulisse? Dann auf ins Champsaur-Tal mitten im Departement Hautes-Alpes und im Nationalpark Ecrins!
Dieses vom stürmischen Drac, einem Nebenfluss der Isère, durchzogene Gletschertal bietet prächtige Landschaften, in denen die landwirtschaftliche Vergangenheit an den Berghängen sichtbar wird. Die Bocage-Landschaft mit ihren Wallhecken, Wiesen und Wäldern beherbergt eine reiche Artenvielfalt, wie beispielsweise zahlreiche Vögel. Sie können dort Steinadler, Gänsegeier oder den in den Wäldern nistenden Sperlingskauz beobachten.
Das Dorf Saint-Bonnet, die historische Hauptstadt des Champsaur-Tals, ist ein richtiggehendes Schaufenster für die hochwertigen Erzeugnisse dieser Region. Montags und donnerstags bieten 80 Aussteller ihre lokalen Produkte auf dem Markt, Place du Champ de Foire feil.
Und was können wir mit dem Rad unternehmen? Auch da haben Sie freie Wahl: mit drei familienfreundlichen, 5 bis 45 Kilometer langen Routen lernen Sie das Tal und seine Rinderfarmen kennen.
Unser besonderer Tipp: die 42 Kilometer lange Route „Bocage du Champsaur“. Diese leichte Strecke führt Sie durch die letzten erhaltenen Berg-Bocage-Landschaften Europas und eignet sich hervorragend für eine Radtour mit der Familie. Sie schlängelt sich durch Wintersportorte wie Saint-Léger-les-Mélèzes oder Ancelle und bietet atemberaubende Landschaften.

DIE LÄNDLICHE PROVENCE MIT DEM RAD

Das Gebiet der Alpillen

Weinberge, Olivenhaine und untypische Dörfer bilden den wundersamen Regionalen Naturpark Alpillen im Departement Bouches-du-Rhône.
Diese von der Natur geformte einzigartige Gegend beherbergt das Massiv der Alpillen, der „kleinen Alpen“: dieser 30 Kilometer lange Kalkblock entstand aus der Verformung der Pyrenäen und der Alpen. Das erstaunliche Ergebnis dieser geologischen Launen können Sie am umgebenden Gestein bei Ihren Radtouren zwischen Hügeln, Felsen und Wäldern, durch Strauchheidelandschaften und entlang der Kanäle beobachten.
Ein absolutes Muss ist auch ein Besuch des Dorfes Tarascon und seiner stattlichen Burganlage. Dieses Dorf liegt außerdem auf den beiden unumgänglichen Radrouten « Die Mittelmeer-Route » und „ViaRhôna“.
Die ländliche Provence bietet Radlern eine 39 Kilometer lange Rundstrecke, die sich hervorragend für Familien eignet. Sie durchqueren die Dörfer der Provence wie Graveson oder Maillane und erreichen schließlich die Hauptstadt der Alpillen Saint-Rémy-de-Provence. Nehmen Sie sich dort unbedingt die Zeit, die Ausgrabungsstätte Glanum und ihre beeindruckenden Überreste aus der Römerzeit zu besichtigen.
Wussten Sie schon? Saint-Rémy-de-Provence war ein Ort der Inspiration für den berühmten Maler Vincent van Gogh, der sich dort von 1889 bis 1890 aufhielt. Er schuf dort etwa 150 Gemälde.

AUF DER SALZSTRASSE UND BEGEGNUNG MIT ROSAFLAMINGOS

In der Camargue

Die zwischen Rhone und Gard gelegene Camargue ist ein außergewöhnlicher, von Zugvögeln, Rosaflamingos, Stieren und Pferden bevölkerter Landstrich.
Diese einzigartige Gegend können Sie auch problemlos und ganz nach Ihrem Rhythmus mit dem Rad entdecken. Sie fahren an Teichen, Sümpfen und Salinen entlang und legen dann selbstverständlich auf dem über 10 Kilometer langen Napoleon-Strand eine sonnige Verschnaufpause ein.
Die Camargue wartet jedoch auch mit einem bemerkenswerten Kulturerbe auf, wie beispielsweise in Arles die Arena und das Amphitheater aus der Römerzeit.
Um dieses wunderbare Gebiet auf dem Rad zu erkunden, empfehlen wir Ihnen den 29 Kilometer langen familiengerechten Rundweg der Rosaflamingos und der Salinen. Dieser Weg führt Sie zuerst an den Salzgewinnungsbecken und am Leuchtturm Faraman vorbei. Ein Stück weiter können Sie in der Vogelbeobachtungsstation die berühmten Rosaflamingos bewundern, die zum Wahrzeichen der Camargue geworden sind.

DIE CAILLE-EBENE

Mitten im Naturreservat der Monts d’Azur

Die etwa zwanzig Kilometer von Grasse im Regionalen Naturpark Préalpes d’Azur gelegene Caille-Ebene ist ein außergewöhnliches Gebiet für Naturfreunde und Liebhaber weitläufiger Umgebungen. In dem am Ende des Frühlings mit vielfarbigen Blüten übersäten kleinen Paradies wechseln Anbauflächen mit Sümpfen und Waldkiefern ab.
Ein 6,5 Kilometer langer ausgeschilderter Rundweg erwartet Sie in Caille, einem durch seine landwirtschaftliche Vergangenheit geprägten Dorf. Diese kurze Route führt Sie in das biologische Reservat, in dem Sie die Tier- und Pflanzenwelt und das ländliche Leben kennenlernen.
Nach etwa zwanzig Fahrradminuten im Flachland erreichen Sie die riesigen Wiesenlandschaften. Auf dem Weg begegnen Ihnen zahlreiche Schafe und Rinder. Atmen Sie im Bois de Serre tief ein und genießen Sie den Duft der Tannenbäume.
Gut zu wissen: vor Ort gibt es einen Fahrradverleih, Sie brauchen also Ihr Auto nicht unnötig zu beladen!