itineraires-cyclosport-F7868357

Die 5 besten Routen für Radsportler

Wünschen Sie sich Abwechslung, Landschaften zwischen Meer und Bergen und sportliche Herausforderungen mit einem Hauch von Tour de France? Dann haben Sie hiermit das Ziel für Ihren nächsten Radurlaub gefunden: Südfrankreich.
Wir verraten Ihnen 5 unumgängliche Routen: in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

DIE 7 PÄSSE DES UBAYE-TALS

Messen Sie sich mit den besten Radrennfahrern der Tour de France

Col de la Bonette (2715 Meter)
Col de Vars (2108 Meter)
Col de la Cayolle (2326 Meter)
Col Saint-Jean (1333 Meter)
Col d’Allos (2250 Meter)
Anstieg von Sainte-Anne (1840 Meter)
Col de Pontis (1301 Meter)

Was haben Eddy Merckx, Federico Bahamontes und Fausto Coppi gemeinsam? Diese 3 berühmten Champions der Tour de France haben eine Bergetappe auf einen der Pässe des Ubaye-Tals gewonnen.
Im Ubaye-Tal können Sie bis zu 7 vollständig ausgeschilderte Bergpässe befahren. Kilometersteine, Höhe, verbleibende Strecke bis zum Gipfel, prozentuale Steigung auf dem nächsten Kilometer – allerlei sehr nützliche Informationen helfen Ihnen, sich Ihre Kräfte bestmöglich einzuteilen.
Aber auch Naturliebhaber kommen nicht zu kurz: dieses Tal bietet unübertreffliche Ausblicke! Sie schlängeln sich durch die kargen unberührten Landschaften des Col d’Allos und lassen sich vom Klang der Bachelard-Schlucht auf der Straße des Col de Cayolle betören.

Um Ihre sportlichen Leistungen zu messen, Ihr Ranking zu errechnen und Ihre Urkunde nach der Auffahrt zu den 7 Bergpässen zu erhalten, steht Ihnen die eigens für die Pässe des Tals entwickelte App Follow Racer zur Verfügung.

Gut zu wissen: einige Pässe werden gelegentlich für Radfahrer reserviert. Erkundigen Sie sich nach den vorgesehenen autofreien Zeiten und den betroffenen Pässen. Bereit für die Herausforderung?

DIE MONT-VENTOUX-RADTOUR

Eintauchen in das Naturreservat

Start: Villes-sur-Auzon
Ziel: Villes-sur-Auzon
Länge: 120 km

Ist Ihnen bange vor der Auffahrt zum Mont Ventoux? Dann wählen Sie doch eine ursprünglichere Alternative, die Mont-Ventoux-Tour! Auf dieser 120 Kilometer langen Strecke erkunden Sie die Vielfalt des regionalen Naturparks Mont Ventoux. Die Tour beginnt am Weinberg des Comtat Venaissin – AOC Ventoux – und führt dann durch die Nesque-Schlucht und über den spektakulären Aussichtspunkt des Rocher du Cire.
Anschließend durchqueren Sie die ländlichen Gebiete im Departement Vaucluse und entdecken die sogenannten „Aiguiers“, die für die Provence typischen, in den Felsen gegrabenen Zisternen, mit denen das Rieselwasser aufgefangen wurde.
Sie erreichen dann die für die Lavendelblüte berühmte Sault-Hochebene, die Ende Juni mit einem spektakulären Ausblick aufwartet. Mitten im Toulourenc-Tal bietet die in die Flanke der Schlucht geschnittene Straße atemberaubende Aussichtspunkte auf malerische, am Berg hängende Dörfer, die wie die Kulisse einer provenzalischen Krippe wirken.
Durchstreifen Sie die Gassen des Dorfes Brantes, einer idealen Etappe zum Kennenlernen des lokalen Handwerks.
Bewundern Sie schließlich die erstaunlichen Kalksteinwände des acht Kilometer langen Massivs der Dentelles de Montmirail mit der Crête de Saint-Amand als Gipfelpunkt. Mit etwas Glück erspähen Sie auch einige Schmutzgeier über der Bergkette.
Dieser Ausflug ist somit nicht nur eine Radtour, sondern lässt Sie mitten in die Biosphäre des Mont Ventoux eintauchen.

DIE CORNICHE D’OR UND DAS ESTÉREL-MASSIV MIT DEM RAD

Land oder Meer: Sie brauchen sich nicht festzulegen!

Start: Saint-Raphaël
Ziel: Saint-Raphaël
Länge: 60 km
Höhenmeter aufsteigend: 700 Meter

Diese 60 Kilometer lange Strecke verläuft auf der Corniche d’Or, einer der schönsten Routen der Côte d’Azur. Dort begegnen Sie dem Esterel-Massiv und seinen 250 Millionen Jahre alten Vulkanfelsen. Die Ockerfarbe dieses Gesteins des Esterel-Gebirges verleiht der Region ein außergewöhnliches farbenprächtiges Panorama. Diese Route können Sie von Saint-Raphaël oder von Mandelieu-la-Napoule aus nehmen. Auf den Küstenstraßen schwelgen Sie in einigen Highlights der Côte d’Azur wie der Pointe de l’Aiguille oder dem Badeort Agay. Der zweite Streckenabschnitt führt Sie in das Bergmassiv und enthält einige Steigungen, insbesondere den Col du Testanier, die sportliche Herausforderung dieser Tour.
Genießen Sie Meeresrauschen und Höhenluft mit dem Rad!

RUND UM DEN SAINTE-VICTOIRE

Vor Aix-en-Provence erhebt sich der Berg Sainte Victoire mit seiner mineralisch-bläulichen Aura, und ein Blick genügt, um zu verstehen, warum Paul Cézanne diesen Berg zum Hauptthema von über 60 Gemälden gemacht hat. Deshalb schlagen wir Ihnen eine einfache, 62 km lange Route mit etwas mehr als 400 Höhenmetern rund um diesen inspirierenden Berg vor.
Von Aix aus geht es zunächst in östliche Richtung. Die kleine sonnige Straße windet sich zum Col des Portes (631 m) auf den nördlichen Ausläufern des Sainte-Victoire hinauf. Ihr Weg führt sie dabei durch Saint-Marc-Jaumegarde, einen hügeligen Weiler mitten in den Weinbergen. Nach sieben Kilometern Anstieg mit Blick auf den Stausee – Lac du Bimont erreichen Sie das Dorf Vauvenargues, wo Sie sich einen weiteren berühmten Maler in Erinnerung rufen: Picasso hatte dort 1958 das Schloss erworben und als seinen letzten Wohnort auserwählt.
Nach Überquerung des Passes bietet Ihnen die Bergabfahrt nach Pourrières eine kleine Verschnaufpause. Nutzen Sie diese, um die Südseite des Bergs zu bewundern. Dann treten wir wieder ordentlich in die Pedale, um Puyloubier zu erreichen, ein auf einem Felsvorsprung sitzendes Dorf, in dem die kontrollierte Herkunftsbezeichnung AOC Côtes-de-Provence Sainte-Victoire beheimatet ist.
Der härteste Teil ist geschafft! Das letzte Stück der Route verläuft leicht abfallend oder in der Ebene. Wir fahren durch Saint-Antonin-sur-Bayon im „Grand Site Sainte-Victoire“ und dann durch Tholonet. Von dort aus führt Sie die Cézanne-Straße auf den verbleibenden 4,6 km wieder in aller Ruhe nach Aix-en-Provence zurück.

OLIVENBÄUME UND MIMOSEN

Von Mandelieu-la-Napoule zum Tanneron!

Start: Mandelieu-la-Napoule
Ziel: Mandelieu-la-Napoule
Länge: 75 km
Höhenmeter aufsteigend: 1714 Meter

Entdecken Sie auf einer 75 Kilometer langen Route vom Olivenbaum bis zur Mimose das lokale Kulturerbe zwischen den Départements Alpes-Maritimes und Var.
Legen Sie eine erste Pause in der Region von Grasse ein, der Welthauptstadt des Parfüms. In der Umgebung sehen Sie zahlreiche Olivenbäume, aus deren Früchten das für die mediterrane Küche unentbehrliche Olivenöl gewonnen wird.
Sie fahren dann auf einem Teil der Mimosenstraße weiter.
Halten Sie im malerischen Dorf Saint-Cézaire-sur-Siagne an, das über dem Fluss thront und herrliche Ausblicke bietet.
Die Strecke führt Sie einige Kilometer weiter in das Pays de Fayence und zum Lac de Saint-Cassien. Naturliebhaber machen dort einen Abstecher zum biologischen Reservat Fondurane, das zahlreiche Vogelarten beherbergt.
Nehmen Sie zu guter Letzt das Tanneron-Massiv in Angriff. Sie sind nun im Hinterland von Cannes bestens bewandert.

Ähnliche Artikel