© AlainMouton

Kultur und Bauerbe

Zeitgenössische Kunst, römisches Erbe, Kirchenbauten, typische Dörfer, Alpenfestungen, Museen und Denkmäler: in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur erwarten Sie intensive vielfältige Kulturerlebnisse. Tauchen Sie ein in faszinierende historische und ästhetische Welten.

Die aufregendsten Besichtigungen

Daran führt kein Weg vorbei

Falls Sie mit Ihrer Zeit in unserer Region Provence-Alpes-Côte d’Azur haushalten müssen, empfehlen wir Ihnen hier die kulturellen Highlights, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Besuchen Sie in der Provence zunächst das Mucem in Marseille. Nehmen Sie anschließend das Boot zum Château d’If. Dieses auf dem Frioul-Archipel gelegene legendäre Gefängnis ist aus dem Roman „Der Graf von Monte-Cristo“ von Alexandre Dumas bekannt. Fahren Sie dann nach Les Baux-de-Provence und besichtigen Sie dort die Burg und die ehemaligen Steinbrüche „Carrières de Lumières“, in denen heute einzigartige Kunstprojektionen zu sehen sind. Jetzt auf zum Papstpalast in Avignon, dem bedeutendsten gotischen Palast des Abendlandes. Und schließlich erwartet uns die Côte d’Azur zu einem Besuch des Fort Carré in Antibes und des Fort Présidentiel in Brégançon.

Zeitgenössische Kunst erleben

Werke der Avantgarde von Aix bis Digne

Von der Maeght-Stiftung in Saint-Paul-de-Vence über das Mamac in Nizza bis hin zu den Picasso-Museen in Antibes und Vallauris verspricht Ihnen die Riviera eine spannende und untypische Reise durch die Kunst des 20. Jahrhunderts. In der Provence erhalten Sie eine erste Einführung in der auf der Insel Porquerolles gelegenen Carmignac-Stiftung. Begeben Sie sich dann nach Marseille zu einem Rundgang durch das Cantini-Museum oder ins MAC und nach Aix-en-Provence zur unumgänglichen Vasarely-Stiftung. Auch Avignon und Arles halten jede Menge Überraschungen für Sie bereit. Und wenn zu guter Letzt zeitgenössische Kunst auf einem 150 Kilometer langen Wanderweg mit der urwüchsigen Natur des Geoparks Haute-Provence verschmilzt, ergibt dies das erstaunliche „Refuge d’Art“, ein Werk des britischen Künstlers Andy Goldsworthy.

Spuren der Römer

Ein unschätzbares Vermächtnis

Der im 1. Jahrhundert v. Chr. von den Römern eroberte Südosten Frankreichs kann sich eines wertvollen Bauerbes aus jener Zeit rühmen. Zum Pflichtprogramm gehören außergewöhnlich gut erhaltene, auf der UNESCO-Welterbeliste verzeichnete Stätten wie das Antike Theater und der Triumphbogen in Orange und die Arena von Arles. Lassen Sie sich auch die Ausgrabungsstätten in Vaison-la-Romaine und den im Musée des Docks und im Musée d’Histoire in Marseille erläuterten Hafenausbau zur Römerzeit nicht entgehen. An der Côte d’Azur symbolisiert das auf den Anhöhen von Monaco errichtete Augustus-Denkmal die Eroberungsmacht des entstehenden römischen Reichs. Auch die Ausgrabungsstätte Cimiez in Nizza gibt Ihnen einen erstaunlichen Einblick in den Alltag der Menschen zur Römerzeit.

Die Via Alta

Eine inspirierende Route

Willkommen auf einem legendären Weg, auf dem Geschichte, Kulturerbe und Gastronomie miteinander verschmelzen. Die Via Alta, die entlang der Kulturschätze der Alpen und der Provence von Turin nach Avignon führt, ist ein intensives kulturelles Erlebnis. Auf ihrer Strecke entdecken wir die Festungen von Briançon, die Zitadelle von Sisteron, den Papstpalast in Avignon, die Römerbauten von Arles und Kostbarkeiten der christlichen Architektur wie die Kathedrale Notre-Dame-du-Réal von Embrun, der größte Kirchenbau der französischen Alpen. Unterwegs können Sie sich außerdem im geselligen Rahmen eines Landbistros an den Alpenspezialitäten laben und bei einem Spaziergang in den Gassen eines provenzalischen Marktes Ihre Sinne erfreuen.

Die schönsten Dörfer

Charme und Bodenständigkeit

Erkunden Sie das echte Wesen der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur: bummeln Sie durch die Gassen ihrer reizendsten Dörfer, die zur erlesenen Auswahl der „Schönsten Dörfer Frankreichs“ zählen. Dieser Ausflug führt Sie zu Orten mit typisch alpinem Charme wie La Grave und Saint-Véran und zu farbenfrohen Plätzen des Hinterlands von Nizza wie Sainte-Agnès, Coaraze und Gourdon. In der Provence erwartet Sie eine Vielzahl blumengeschmückter Dörfer mit kleinen Plätzen, Springbrunnen und Gewölbegängen. Seillans, Tourtour, Venasque, Gordes oder Lourmarin, um nur einige zu nennen. Und nicht zu vergessen, das auf einem Felsvorsprung thronende wundervolle Dorf Les Baux-de-Provence.

Religiöse Bauten

Grandiose Kirchen und Klöster

Auf der Suche nach etwas geistlicher Stimmung? Dann lassen Sie sich in der Provence die „drei provenzalischen Schwestern“ nicht entgehen! Damit sind die Zisterzienserklöster Sénanque in Gordes, Silvacane in La Roque d’Anthéron und Le Thoronet gemeint, deren nüchterner Baustil die Lebensweise der Mönche im Mittelalter widerspiegelt. Auch Marseille, Aix-en-Provence und Avignon begeistern als ehemalige Papstsitze Liebhaber von Kirchenbauten. In den Alpen entdecken Sie entlang der Via Alta zahlreiche Bauschätze aus dem Mittelalter und der Neuzeit. Unter den Kapellen und farbenfrohen Kirchen der Côte d’Azur sind besonders das Kloster auf den Lériner Inseln vor Cannes und die russisch-orthodoxe Kathedrale Saint-Nicolas in Nizza zu erwähnen.

Unsere Vorschläge