© F.Rigal

Aix, das kleine Versailles

Stil, Kulturerbe und Aktivitäten unter freiem Himmel – Aix-en-Provence bietet von allem etwas und ist in vielerlei Hinsicht ganz vorne mit dabei.

Aix-en-Provence: Stil, der aus der Rolle fällt!

In Aix wird ein einfacher Spaziergang zu einer Zeitreise, die vom unauffälligen Plätschern der Brunnen und der geschickten Anordnung der Fassaden aus dem 17. und 18. Jahrhundert untermalt wird. Aix bildet nach Paris und Versailles den drittgrößten barocken Gebäudekomplex Frankreichs und vermittelt den wohltuenden Eindruck, unveränderlich zu sein. Doch da irren Sie sich! Ihre junge und kreative Bevölkerung hat ihre Restaurants und Galerien zu Experimentierfeldern gemacht.

Découvrir la culture et le patrimoine de Provence

Grandiose Bauwerke

Edle, mit Maskarons verzierte Fassaden, von der Zeit patinierte römische Dachziegel und feinfühlig angelegte Plätze wie der Place d’Albertas bilden die Kulisse. Der Cours Mirabeau gibt das Tempo eines Spaziergangs auf einem ehemaligen Kutschenhof vor, der mit dem berühmten moosbewachsenen Brunnen geschmückt ist. Südlich des „Cours“ liegt der unter Ludwig XIV. errichtete Stadtteil Mazarin mit seinen prunkvollen Stadtpalais. Legen Sie im französischen Park des Pavillon de Vendôme eine kleine Pause zwischen Charme und Eleganz ein. In Aix fehlt es den Bauwerken beileibe nicht an Glanz und Pomp – so heißt im Übrigen auch eine örtliche Spezialität, die „pompe à huile“, ein Kuchen mit Olivenöl.

Apropos Spezialität … Kennen Sie den Calisson?

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Aix-en-Provence die Welthauptstadt des Handels mit Mandeln, die fünfhundert Jahre zuvor in der Provence eingeführt worden waren. Aus dieser Zeit stammt auch der Calisson. Eine Legende verbindet dieses auf einer Oblate geformte kleine Konfekt aus gemahlenen Mandeln und kandierten Früchten mit dem Kampf gegen die Pest … Einer etwas romantischeren Überlieferung zufolge wurde der Calisson von einem Koch kreiert, der in die enthaltsame Königin Johanna verliebt war. Als sie das Konfekt verkostete, soll sie „Di calin soun“ (Das sind Zärtlichkeiten) ausgerufen haben. Ist der Calisson also nun heilig oder begehrlich? Aix ist entschieden eine Stadt für Menschen mit Geschmack.

5 AOP für die Weine der Region Aix!

Rot, rosé oder weiß – allein in der Region Aix gibt es fünf „Appellations d’Origine Protégée“ (geschützte Ursprungsbezeichnungen), die drei Faktoren zur Geltung bringen: das Anbaugebiet, die für die Weinbereitung verwendeten Rebsorten und das Wissen über den Anbau und die Herstellung. Die fünf AOP (Coteaux d’Aix-en-Provence, Côtes de Provence und Côtes de Provence Sainte-Victoire, Palette und Côtes du Luberon) verteilen sich auf 70 Weingüter. Das Weinbaugebiet erstreckt sich über eine Fläche von 1300 km2, die dem Gebiet der 36 Gemeinden der Region Aix und der acht Gemeinden des Süd-Luberon entspricht.

Die Weine der Provence

Der schöne Sainte-Victoire

Der Sainte-Victoire ist zusammen mit dem Sainte-Baume und dem Ventoux einer der drei heiligen Berge der Provence. Seine Felsvorsprünge zeichnen sich scharf vom azurblauen Himmel ab. Viele Maler haben ihn zu einem Lieblingsmotiv ihrer Bilder auserkoren. Nach Cézanne ließ sich auch Picasso in Vauvenargues nieder, um ihn zu sehen. Mehrere Wege führen auf den Gipfel, zu den Seen von Bimont oder Bibemus und zu der vom Berg überragten Hochebene von Cengle.

 

Randonner en Provence !

Unsere Vorschläge