View on old part of Menton, Provence-Alpes-Cote d'Azur,  France.View on old part of Menton, Provence-Alpes-Cote d'Azur, France.
©View on old part of Menton, Provence-Alpes-Cote d'Azur, France.|Antonel - Istock
Der besondere Instagram-Tipp

Menton

Februar 2021

Ein Besuch in Menton fühlt sich ungefähr so an, als stünden wir unter dem leuchtend blauen Himmel und der strahlenden Sonne der Côte d’Azur mit einem Bein in Italien und mit dem anderen in Frankreich. Kunst, Geschichte, Kultur und die erfrischend säuerliche Note der Zitrone aus Menton untermalen den Reiz dieser friedlichen und zugleich lebhaften Stadt. Schauen Sie sich um, hören und fühlen Sie. Ein schneller Überblick über das Wesen des bezaubernden Küstenortes.

Veröffentlicht am 30 November 2021

Menton, eine explosion der farben

Besichtigungen und Spaziergänge am Meer

Menton liegt am Mittelmeer unweit von Italien und Monaco an der Grenze des Departements Alpes-Maritimes und trägt das Prädikat „Sehenswerter Ort“. Seine sanfte mediterrane Stimmung begeistert alle Weltenbummler, die nach einem hübschen Städtchen für einen Besuch in Südfrankreich Ausschau halten. Unser besonderer Tipp: viele Geschäfte sind täglich geöffnet, selbst am Sonntag! Die Stadt vereint auf ihren Ansichtskarten ein untypisches Relief aus Meer und Felsmassiven. An den Stränden von Menton fällt Ihr Blick sowohl auf die Berge als auch auf die bunten Fassaden und die abgestuften Dächer. Bei Ihrem Besuch in Menton entdecken Sie eine Stadt der Kunst und Geschichte und ihre symbolträchtigen Bauwerke. Beginnen Sie Ihren Rundgang mit einem über der Stadt thronenden Ort der Wunder, dem altehrwürdigen Kloster der Annonciade. Etwas weiter unten erwartet Sie ein weiteres Schmuckstück des religiösen Bauerbes und Highlight der Barockkunst, die Basilika Saint-Michel-Archange. Schlendern Sie dann zur ehemaligen Burg und in die Rue Saint-Michel und erleben Sie die Spuren der Vergangenheit in der Altstadt. Das moderne Palais de l’Europe ist ein früheres Casino, in dem heutzutage extravagante Events mit Glamour und Glitter ausgerichtet werden. In unserer Aufzählung darf natürlich auch die einheimische Berühmtheit nicht fehlen, die Zitrone von Menton (g.g.A.), die alljährlich im Februar mit einem fröhlichen Karneval der Farben und Düfte gefeiert wird.

 

Voir cette publication sur Instagram

 

Une publication partagée par Ville de Menton (@villedementon)

Gärten oder kultur?

Zwischen Schöpfungen der Natur und Werken der Kunst

Im subtropischen Klima von Menton gedeihen 5 bemerkenswerte Gärten, die zu den schönsten Gärten Frankreichs zählen. Einer von ihnen ist der Jardin Maria Serena, eine rund um eine Villa aus dem 19. Jahrhundert angelegte Oase aus Palmen und Palmfarnen, die die Pracht der Riviera wunderbar veranschaulicht. Dann wandern wir weiter durch die Alleen des Jardin du Val Rahmeh. Hier bildet die tropische Pflanzenwelt ein buntes, frisches Gemälde unter der wohlwollenden Sonne der Côte d’Azur. Diese zahlreichen äußeren Einflüsse spiegeln sich in der örtlichen Kultur wider, deren Verschmelzung seit jeher der ganze Stolz der Stadt war. Das Mittelmeer steht hier im vollendeten Einklang mit Nordafrika, dem Mittleren Osten und Asien. Was können wir nach unserem Rückzug in die Pflanzenwelt in Menton noch unternehmen? Bewundern Sie die Meisterwerke der Vergangenheit und der Gegenwart. Das Kunstmuseum im Palais de Carnolès beherbergt großartige Werke. Und wenn es noch ein bisschen mehr sein darf, erwartet Sie die Galerie d’art contemporain mit weiteren Leckerbissen der zeitgenössischen Kunst.

Die färthe von Jean Cocteau

Auf den Spuren eines Menton-Verehrers

Cocteau kam 1955 zum ersten Mal nach Menton und war auf Anhieb von der Stadt fasziniert. Bei einem seiner Besuche lernte er den damaligen Bürgermeister Francis Palmero kennen, mit dem er seither freundschaftlich verbunden blieb und den er für seine künstlerischen Vorhaben in der schönen Stadt gewann. Cocteau bemalte insbesondere den Trauungssaal mit aus der Mythologie entlehnten Szenen. Schauen Sie dort vorbei, die Freskomalereien zieren auch heute noch die Decke und Wände des Saals. Als sich Cocteau in Menton niederließ, entdeckte er dort eine verfallene Bastion. Der Bürgermeister schlug ihm vor, das Bauwerk zu einem Museum mit seinen Werken umzugestalten. Cocteau stimmte zu, begann mit den Renovierungsarbeiten und erstellte eine Liste mit den Werken, die dort ausgestellt werden sollten. So entstand das erste Cocteau-Museum in Menton. 2011 wurde ein weiteres Museum mit über 2000 Werken eröffnet, das Musée Jean Cocteau – Collection Séverin Wunderman. Tauchen Sie ein in Cocteaus reichhaltiges Werk, das hier in einem fantastischen Areal am Meer zur Geltung gebracht wird.

Nos suggestions
Decouvrir
Entdecken
quefaire-paca-istock-2.jpg
Aktivitäten
Sejourner Paca Istock 1
Aufenthalt