Atelier Poterie Ravel Pleroux

Kunsthandwerk und Fertigkeiten der Provence

In Marseille, Aix oder Aubagne können Sie in Läden und Ateliers die Fertigung von Traditionsprodukten aus der Provence besichtigen, die Moderne mit altehrwürdigem Handwerk verbinden. Erliegen Sie dem Charme der Krippenfiguren, Töpferwaren, Keramik, Stoffe, Seifen oder Feinschmeckerspezialitäten made in Provence.

Krippenfiguren und Töpferwaren

Die aus einer tongefüllten Gipsform handgemachten Santons sind das Symbol der Weihnachtszeit in der Provence. In Marseille, Aubagne und Aix-en-Provence bieten zahlreiche Kunsthandwerker, wie beispielsweise Marcel Carbonel, Maryse Di Landro oder Fouque – um nur einige zu nennen –, Besichtigungen ihrer Ateliers an, und sie verkaufen natürlich auch ihre Werke. Wenn Sie eher auf Töpferwaren, Keramik und Steingut stehen, sind Sie in Aubagne (in der Nähe von Marseille) bei Ravel oder in Moustiers-Sainte-Marie im Regionalen Naturpark Verdon zu einer Atelierbesichtigung genau richtig. Die für das lokale Kunsthandwerk typischen Santons sind heutzutage auch in modernen Versionen erhältlich.

Textilien der Provence

Die Märkte quellen förmlich über von den typischen Umhängetüchern der Provence, darunter den sogenannten Boutis, wörtlich „Reliefstickereien“. Die im 18. Jahrhundert bekannt gewordene Boutis-Technik arbeitet mit dem Relief oder der Transparenz zweier aufeinandergelegter genähter Stoffe. Zwischen die beiden Lagen werden dann Polster eingeschoben. Ein weiterer provenzalischer Stoff, die Indiennes, bemaltes oder bedrucktes Baumwollgewebe, stammt aus Indien und erreichte den Hafen von Marseille im 16. Jahrhundert. Diese in den letzten Jahren wieder sehr in Mode gekommenen Stoffe werden insbesondere von Souleiado oder Les Olivades verkauft, deren Werk besichtigt werden kann.

Seife aus Marseille

Die im 18. Jahrhundert aufgekommene Seife aus Marseille hat sich dank der Bio- und Do-it-yourself-Bewegung erneut einen Namen gemacht. Aber aufgepasst: die echte Seife aus Marseille muss im Kessel nach einem traditionellen Verfahren in fünf Schritten gesiedet werden, darf lediglich aus Pflanzenölen bestehen (ohne Parfüm, Farb- oder Konservierungsstoffe) und muss in Marseille oder ihrer Region hergestellt sein. Diese Seife wird üblicherweise in Würfeln zu 600 Gramm verkauft, allerdings ist sie auch als Block oder in flüssiger Form erhältlich. Sie finden sie in einer Verkaufsstelle der Savonnerie Fer à Cheval, der Savonnerie de la Licorne oder bei Marius Fabre.

Tapenade und Olivenöl

Unter den Spezialitäten der Provence dürfen wir natürlich die Tapenade (eine Paste aus Oliven, Kapern und Anchovisfilets) und die Sardellensoße Anchoïade nicht unerwähnt lassen. Wenn Sie mehr auf Wurstwaren stehen, probieren Sie die Salami aus Arles und die Stierpastete, ein Rezept aus der Camargue. Olivenölfans sollten wissen, dass die Provence 2007 eine kontrollierte Herkunftsbezeichnung erhalten hat. Das Olivenöl der Provence wird hauptsächlich im Tal von Les Baux-de-Provence hergestellt, wie das Öl des Moulin du Calanquet, und im Vaucluse, wie das Öl von Moulin Dauphin. Und dann ist unsere Region natürlich auch für ihren berühmten Pastis bekannt, den wir auf allen Terrassen der Provence genießen können!

Süße Verführungen

Neben dem unersetzlichen Calisson von Le Roy René (aus gemahlenen Mandeln, Melone aus der Provence und kandierter Orangenschale), einer Spezialität aus Aix-en-Provence, können Sie die köstlichen Nougatspezialitäten von Silvain und der Nougaterie André Boyer verkosten. Testen Sie auf jeden Fall auch die schiffchenförmigen Kekse Navettes aus Marseille und die Pompe à huile, ein berühmtes altehrwürdiges Weihnachtsdessert aus Mehl, Olivenöl, Zucker und Orangenblüte. Immer noch ein wenig Lust auf Süßes? Auch die Papalines aus Avignon, die kandierten Früchte aus Apt oder die Berlingots aus der Confiserie du Mont Ventoux in Carpentras sind eine echte Gaumenfreude!

Nos suggestions
Decouvrir
Entdecken
quefaire-paca-istock-2.jpg
Aktivitäten
Sejourner Paca Istock 1
Aufenthalt