Champ Lavande Ecochard 3 2 1

Die lavendelfelder

von Carpentras bis Grasse

Die weitläufigen Lavendelstraßen erfreuen Ihre Sinne von Vaucluse bis Alpes-Maritimes. Was gibt es Schöneres als mit diesen Landschaften zu verschmelzen, die nicht nur bereits für sich eine Augenweide sind, sondern aus denen im Sommer bei der Lavendelblüte auch noch einzigartige betörende Düfte emporsteigen?

RouteDauer6 Tage
Besuchte Orte
Gordes et Roussillon
Sault
Valensole
Dignes-les-Bains
Le Verdon
Grasse
Etappe 1Gordes und RoussillonDer bezaubernde Ocker von Luberon

Von Carpentras aus fahren Sie an den Kirschbaumfeldern vorbei nach Venasque, das auf seinem Felsen thronend das Bergland verkündet. Wir befinden uns im Luberon, wo die weltberühmte Abtei von Sénanque einen ersten Zwischenstopp verdient, bevor wir zwischen den für die Gegend typischen Trockenmauern und Trockensteinhütten aus vergangenen Zeiten nach Gordes fahren und uns am dreidimensionalen Panorama des Ortes ergötzen. Denken Sie auch daran, dass das verführerische, rot gefärbte Dörfchen Roussillon ganz in der Nähe liegt. Es wäre natürlich eine Sünde, sich die faszinierenden Ockersteinbrüche entgehen zu lassen!

Etappe 2SaultLavendelhauptstadt

Die Silhouette des Mont-Ventoux begleitet uns bis nach Sault, der Hauptstadt des Lavendels, in der wir den Giganten der Provence von der Terrasse an der Promenade weiter bewundern können. Wir setzen unseren Weg zum Albion-Plateau fort. Hier gibt es sehr wenig Häuser, dafür aber Ziegen, Imker und jede Menge Lavendel, der zu Beginn der Ferienzeit reift und von Mitte Juli bis Mitte August geerntet wird. Verweilen Sie, setzen Sie sich. Schauen Sie um sich und atmen Sie die bezaubernden Düfte ein!

Etappe 3ValensoleMitten im blauen Gold der Provence

Auf den Nebenstraßen in Richtung Saint-Michel-l’Observatoire, wo sich – wie der Name verrät – ein Zentrum für Astronomie befindet, geht es nach Simiane-la-Rotonde. Zwei Kilometer hinter Mane erblicken Sie Forcalquier, das stolz auf seiner Felsspitze thront und nach so vielen kleinen Dörfern fast schon wie eine Großstadt anmutet! Achten Sie auf die mobilen Radarfallen, bis Sie die D4 erreichen, auf der wir – anstatt der D4096 – nach Manosque fahren. Auf einer immer noch wenig befahrenen, angenehmen Straße geht es nach Osten, vorbei an Mandelbäumen und Weizenfeldern, bis wir das Plateau der Lavendelhochburg Valensole erreichen. Lassen Sie Ihren Blick über dieses Meer aus sich im Wind wiegenden blauen Ähren schweifen und saugen Sie ihren zarten Duft in sich auf. Rund herum Lavendel, fast soweit das Auge reicht.

Etappe 4Digne-les-BainsUnd ihre Lavendelfelder

Wir lassen die Hochebene in Richtung Valensole hinter uns und fahren dann auf der D15 nach Allemagne-en-Provence. Dieses sich durch einen angenehmen Eichenwald schlängelnde Sträßchen ist ein echter Genuss. Vor Mézel preist ein Landhaus am Straßenrand das Kunsthandwerk und die einheimischen Produkte des Verdon an. Machen Sie dann einen kleinen Umweg über Digne-les-Bains in das höher gelegene kleine Dorf Thoard, wo Sie die Lavendelfelder bewundern können. Stärken Sie sich, bevor Sie auf der als „Straße der Zeit“ bezeichneten D3 den Geopark Haute Provence durchqueren und dabei in die Vergangenheit unserer Erde zurückblicken. Fahren Sie zwischen den Eichen den Col du Bonnet hinunter, bis Sie wieder auf die N85 stoßen, die Sie nach Châteauredon führt.

Etappe 5Der VerdonBlumen und türkisblaues Wasser

Die grandiosen hohen Steilwände der Clue de Chabrière hinterlassen auf uns einen ergreifenden Eindruck, während wir weiter auf der N85 in Richtung Castellane fahren. Die Straße folgt dem Schienenverlauf des berühmten Train des Pignes. In Barème biegen wir links nach Saint-André-les-Alpes ab. Während wir uns beim Blick nach Norden die ersten Skigebiete vorstellen, kreisen 40 km weiter südlich einige Geier über dem größten Canyon Europas, der Verdon-Schlucht, unbeirrt durch die Lüfte! Gleiten Sie in Saint-Julien-du-Verdon 15 km am Verdon entlang, der sich bald weitet und den Lac de Castillon bildet. Göttliche Kurven über türkisblauem Wasser.

Route durch den Großen Canyon des Verdon

Etappe 6GrasseDie Düfte der Sonne

Mit ihren Geschäften, Touristen und Wildwassersportlern ruft Castellane Sie in die Zivilisation zurück. Die Fahrt nach Süden verläuft auf der berühmten Napoléon-Straße. Ein Traum wird wahr! Luens, Valfière – ziehen Sie über die Bergpässe und stellen Sie sich vor, wie diese atemberaubende grüne Kalksteinlandschaft im Winter oft von einer Schneedecke überzogen wird. An der Meeresküste in der Ferne zeigt das erstaunliche Gebäude des Marina Baie des Anges an, dass sich die Reise dem Ende zuneigt. Ihr Weg führt Sie zuletzt durch die Blumen- und Parfümstadt Grasse. Lehnen Sie sich auf den Balkon der Côte d’Azur, der über dem Mittelmeer thront, und besuchen Sie dann einige namhafte Parfümerien, um ein Parfüm mit nach Hause zu nehmen, wo Sie schließlich Ihren Freunden von Ihrer wunderbaren Rundreise berichten.

Nos suggestions
Decouvrir
Entdecken
quefaire-paca-istock-2.jpg
Aktivitäten
Sejourner Paca Istock 1
Aufenthalt