Naturnaher Tourismus in Vésubie im Nationalpark Mercantour

100 % Natur, 100 % Wandern, 100 % Flucht aus dem Alltag! Das ist das Programm Ihres Aufenthalts mit der Zertifizierung „Esprit Parc National“ im Vésubie-Tal im Nationalpark Mercantour. Ein überwältigendes Erlebnis mitten in den Bergen gespickt mit unterhaltsamen Begegnungen mit der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt und mit einem lehrreichen umweltbewussten Workshop.

CircuitDauer5 Tage

Besuchte Orte:

Plateau des Terres Rouges
Refuge de Nice
Vallon de la Gordolasque
Vallée des Merveilles
Cirque glaciaire de Prals et ses 5 lacs
Belvédère

Etappe 1Auf das Hochplateau Terres RougesKaum angekommen werden Sie bereits in Stimmung versetzt!

Ab 10 Uhr 30 werden Sie von Ihren Gastgebern Marion und Gabriel im Hotel Le Grand Capelet empfangen, in dem Sie die nächsten 5 Tage verbringen werden. Seine herrliche Lage über dem Gordolasque-Tal lädt zur Entspannung ein und ist Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege. Das Hotel-Restaurant engagiert sich eifrig für den Umweltschutz und ist mit dem Qualitätslabel Clef Verte ausgezeichnet. Holen Sie sich Ihr Lunchpaket ab und brechen Sie zum Hochplateau Terres Rouges auf. Das erste Teilstück verläuft in der Frische des Unterholzes bergauf bis zur Serre de Clapeiruole. In der idealen Höhenlage bietet sich uns ein wunderbarer Blick auf die Gipfel der Grenzgebirgskette zwischen dem Mercantour und dem italienischen Park Alpi Marittime. Am Abend werden wir in zwei Gruppen eingeteilt und nehmen an einem überraschenden kulinarischen Lehrgang teil, bei dem wir mit zuvor gepflückten Wildpflanzen zusammen das Abendessen bereiten. Schmackhaft, duftend und sehr originell!

Etappe 2Auf den Anhöhen des Refuge de NiceNaturbelassene Beobachtungsstelle auf der Panoramaterrasse

Nach 10-minütigem Transfer wandern Sie entlang des Gebirgsbachs Gordolasque bergauf durch unberührte Natur mit Wasserfällen, Gämsen, Steinböcken und Murmeltieren. Schnuppern Sie dabei den Duft der unzähligen Pflanzen am Wegesrand, die sich im Laufe der Jahreszeiten in ihrer Eleganz gegenseitig überbieten. Auf 2232 Metern Höhe haben Sie Ihr Ziel erreicht: das Refuge de Nice mit Blick auf den See La Fous und die ganzjährig schneebedeckten höchsten Gipfel des Mercantour inmitten des größten Wildtiergebiets des Parks. Entspannen Sie sich nach Ihrer 5-stündigen Wanderung auf der Terrasse der Berghütte. Probieren Sie bei dieser Gelegenheit ein vor Ort handwerklich gebrautes Bier und den Heidelbeerkuchen oder eine andere hausgemachte Gebäckspezialität.

Etappe 3Vom Gordolasque-Tal in das Tal der WunderFelszeichnungen und Heiligtum der Legenden

Diese 6-stündige Wanderung mit über 850 Metern Höhenunterschied beginnt auf dem Parkplatz des Gordolasque-Tals. Das Tal der Wunder erreichen Sie auf dem Weg zum Pas de l’Arpette. In 2511 Metern Höhe breitet sich ein faszinierender Bergkessel vor Ihnen aus. In Begleitung Ihres Bergführers entdecken Sie die überall verstreuten rätselhaften Ritzzeichnungen, die diesen Ort berühmt gemacht haben und von denen einige sogar aus der Vorgeschichte stammen! Die unter Denkmalschutz stehenden Werke zeichnen die Geschichte der vergangenen Völker und Traditionen nach. Archäologische Forschungen zeigen die Bedeutung dieses Heiligtums für die Hirtenvölker auf, was die Beteiligung der ersten Bauern an der Erhaltung dieses Berggebiets erklärt. Wie wäre es dann nach Ihrer Rückkehr ins Hotel mit einem entspannenden Saunagang?

Etappe 4Aufstieg zur Prals-SenkeEingebettet in den Gletscherkessel, Blick auf seine Seen

Ein weiteres Highlight des Mercantour ist der Gletscherkessel von Prals. Für diesen vierten Wandertag müssen Sie etwa 5 Stunden Gehzeit und einen Aufstieg mit rund 750 Metern Höhenunterschied einplanen. In dieser einzigartigen Landschaft können Sie von Juli bis August die sehr seltene Blüte des Steinbrechs (Saxifraga Florulenta) beobachten, einer äußerst bemerkenswerten endemischen Pflanze der Region. Sie wächst in den Spalten der senkrechten Silikatwände im Hochgebirge und ist an ihren spiralförmig angeordneten Blättern und ihren blassrosa Blüten in ihrer Mitte zu erkennen. Für die Brotzeit suchen Sie sich ein passendes Plätzchen vor der herrlichen Kulisse der 5 Gletscherseen von Prals. Mit etwas Glück erspähen Sie vielleicht einige Gämse in der Ferne!

Etappe 5Von Belvédère zum MilchmuseumUrsprünglicher Charme und weitergegebenes Wissen

Nach Ihrem letzten Frühstück im Hotel bietet Ihnen Ihr Gastgeber Gabriel eine Einführung in die Permakultur unter dem Motto „Für die Zukunft pflanzen“ an. Nach Erläuterung des Konzepts, der Ziele und Prinzipien der Permakultur begleiten Sie ihn in seinen Permakulturgarten, wo Sie sich mit eigenen Augen von der praktischen Umsetzung überzeugen können. Fahren Sie anschließend in das Dorf Belvédère, das das Vésubie-Tal überragt. Beim Spaziergang in seinen Gassen, über seine Plätze und durch seine Gärten werden Sie begeistert feststellen, dass der Ort seine ursprüngliche zeitlose Schönheit bewahrt hat. Als krönenden Abschluss Ihres Aufenthalts besuchen Sie nun das Milchmuseum (Musée du Lait). Diese ehemalige Molkereigenossenschaft widmet sich heute der Erhaltung dieses Handwerkserbes und stellt insbesondere die früher für die Milchproduktion verwendeten Werkzeuge und Gegenstände aus.

Logo Esprit Pn 1Logo Esprit Pn 1
Unsere Vorschläge
Decouvrir Paca Istock 1
Entdecken
quefaire-paca-istock-2.jpg
Aktivitäten
Sejourner Paca Istock 1
Aufenthalt