Palais Des Papes CchillioPalais Des Papes Cchillio
©Palais Des Papes Cchillio|Chillio.C

5 Punkte als Grundlagen für den Beruf eines offiziellen Guides

Die offiziellen Guides des Ministeriums für Tourismus und Kultur sind die Botschafter der Regionen und der touristischen Sehenswürdigkeiten unseres Landes. Sie sind die einzigen Profis, denen es erlaubt ist, Besichtigungen von historischen Stadtzentren, klassifizierten Stätten, Monumenten und Museen durchzuführen. Alle haben einen Universitätsabschluss (Berufslizenz als offizieller Guide oder gleichwertiger Abschluss). Ihre Kompetenz in den nachstehenden fünf Bereichen lassen Sie unvergessliche Augenblicke erleben.

Punkt 1 : Perfektes Zeitmanagement

Die offiziellen Guides des Ministeriums für Tourismus und Kultur sind die Botschafter der Regionen und der touristischen Sehenswürdigkeiten unseres Landes. Sie sind die einzigen Profis, denen es erlaubt ist, Besichtigungen von historischen Stadtzentren, klassifizierten Stätten, Monumenten und Museen durchzuführen. Alle haben einen Universitätsabschluss (Berufslizenz als offizieller Guide oder gleichwertiger Abschluss). Ihre Kompetenz in den nachstehenden fünf Bereichen lassen Sie unvergessliche Augenblicke erleben.

 

Punkt 2 : Nähe und Distanz, ein ausgewogenes Gleichgewicht

Ihr Guide gestaltet die Besichtigung über die ganze Dauer hinweg lebendig. Er ist sozusagen ein Mitglied Ihrer Gruppe und kennt seinen Platz, weder zu distanziert noch zu vertraulich. Er hat ein gewandtes Sozialverhalten und eine ausgesprochene Begabung für Kommunikation. Er sorgt dafür, dass Sie eine angenehme Zeit verbringen. Ihr Guide versteht er außerdem, Sie zum Lachen zu bringen. Eine seltene Fähigkeit, die man nicht nur dadurch erlernt, dass man Witze erzählt, sondern auch durch eine genaue Kenntnis der Sehenswürdigkeiten, die Sie zusammen besichtigen. Hierin liegt die Magie des Berufs: ernsthaft sein ohne zu langweilen, leicht und locker sein und dabei wissenschaftlich genau, was die vermittelten Fakten angeht.

Punkt 3: Einfach, präzise und verständlich sein

Bei Ihrer Besichtigung in der Stadt oder auf dem Land lernen Sie viel über Ihr Ausflugsziel, seine Geschichte und seine Spezialitäten. Ihr  Guide hat ist perfekt ausgebildet, um seine Kenntnisse mit Ihnen zu teilen. Seinen Besichtigungen gehen Wochen des Lesens und der Suche nach entsprechender Dokumentation voraus. Das Ziel dieser vorbereitenden Arbeit ist es, die vorgestellten Orte verständlich zu machen. Diese Fähigkeit, Inhalte verständlich zumachen, üben unsere offiziellen Führer über Jahre und pflegen Sie ihr ganzes Berufsleben lang durch Weiterbildung und persönliche Lektüre. Sie haben es hier also mit Fachleuten zu tun, nicht mit improvisierenden, selbsternannten Reiseführern, die unseren Beruf ohne Berufslizenz und ohne anerkannte Universitätsausbildung ausüben.

Punkt 4: Vertrauen und Bescheidenheit

Ihr Guide ist ein Experte der Stätten, die Sie zusammen besichtigen, ganz gleich ob es sich um Städte, Dörfer, Monumente oder Museen handelt. Fachwissen bedeutet aber nicht Allwissenheit. So kann Ihr offizieller Guide selbst nach der Antwort auf eine Frage suchen, die Sie ihm gestellt haben und auf die er nicht sofort antworten konnte. Normalerweise kann er Ihnen die Antwort auf Ihre Frage nach der Besichtigung per Mail oder Telefon mitteilen. Bescheidenheit gehört zum Berufsethos eines offiziellen Guides. Er bearbeitet Fragen, vertieft seine Themen, aktualisiert seine Kenntnisse und wenn er etwas nicht weiß, dann sagt er es…, und forscht entsprechend nach, um Ihnen antworten zu können.

Punkt 5: Erzählen, vermitteln und sich unterschiedlichen Publikumsgruppen anpassen

Der visuelle Kontakt ist wichtig, um eine Geschichte zu vermitteln. Ihr Guide weiß auch, wie wichtig Körpersprache ist. Bei seinen Präsentationen kann er  verschiedene Trägermedien verwenden, die er sich in stundenlanger Dokumentationsarbeit erarbeitet hat: Stiche, Gemälde, Münzen, Tabellen, alte Fotos in schwarz-weiß oder Farbe, Videoausschnitte auf dem Tablett. Der Guide versteht es, seine Geschichten durch Illustration lebendig zu gestalten. Und er passt sich der modernen Technik an: er beherrscht digitale Tools und versteht es, sich an die unterschiedlichsten Publikumsgruppen anzupassen: Jung und Alt, Kinder und Jugendliche. Manche Guides beherrschen die Gebärdensprache und können mit einem Publikum mit den verschiedenartigsten Behinderungen arbeiten. Sie haben es schon verstanden: offizielle Guides verfügen über vielfältige Kompetenzen. Engagieren Sie sie für Ihre geführten Besichtigungen!

Nos suggestions
Decouvrir
Entdecken
quefaire-paca-istock-2.jpg
Aktivitäten
Sejourner Paca Istock 1
Aufenthalt