le-pelley-s-0-22322-1-2.jpg
©Le Pelley S.

Tourismus in Bouches du Rhône

Das Departement Bouches-du-Rhône steht in Frankreich hinsichtlich der Einwohnerzahl an dritter Stelle und empfängt alljährlich zahlreiche Gäste, die sich an seinen abwechslungsreichen naturbelassenen Landschaften und seinem außergewöhnlich großzügigen Sonnenschein erfreuen.

Zu der sehr starken Identität des Departements mit seinen urigen Dörfern und seinen lebendigen Traditionen tragen das reichhaltige geschichtliche Erbe und die typischen, mit Strauchheide bewachsenen Hügellandschaften nicht unwesentlich bei. Museen, denkmalgeschützte Altstädte und Festivals spiegeln die von Marcel Pagnol in seinen Büchern so unnachahmlich beschriebene Kultur der Provence wider. Hier werden wir mit dem singenden Akzent der Einheimischen und einem Glas Pastis empfangen (mit Genuss, aber natürlich in Maßen zu genießen). Das Departement Bouches-du-Rhône ist eine harmonische Begegnung der Elemente: das Feuer der Sonne, das Wasser aus dem Meer und die vom ungestümen Mistral geformten weißen Kalkfelsen. Während das Dorf Les Baux-de-Provence den Charme und die touristische Vielfalt der Alpillen verkörpert, erzählt die Camargue mit ihren Reisfeldern und Salzgärten von der Begegnung der Rhone mit dem Mittelmeer. Hier bestaunen wir überwältigende Kalksteinfelsen, Buchten mit türkisblauem Wasser, Hügel und Berge mit betörend duftender mediterraner Vegetation. Das Departement Bouches-du-Rhône mit seinem wohlmeinenden Klima ist ein Reiseziel für das ganze Jahr, und selbst mitten im Winter lässt es sich am Sandstrand in der wohligen Sonne gut aushalten. Entdecken Sie die sehenswerten Orte, die zur Bekanntheit des Departements beitragen: Cassis, Martigues, Port de Bouc, Saint Rémy de Provence, Salon de Provence …

Marseille

Die Stadt der Kunst und Geschichte Marseille ist der größte Hafen Frankreichs, jedoch auch eine Stadt mit vielerlei Facetten. Im alten Hafen von Marseille bewundern wir die kleinen bunten Fischerboote. Wir setzen uns auf die Terrasse eines Cafés und genießen die Sonne und den Ausblick. Am Quai des Belges bringen die Fischer am frühen Morgen ihren Fang an Land, und wir können dort frischen Fisch für eine herzhafte Bouillabaisse kaufen. Der Hafen ist außerdem Ausgangspunkt für Ausflüge in den herrlichen Nationalpark Calanques von Marseille. In dieser legendären Stadt kommen wir auch an einem Besuch im MuCem nicht vorbei, dem überraschenden Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeerraums, an dem sich Vergangenheit und Moderne harmonisch miteinander verbinden. Ein großer Teil des Geländes ist kostenlos zugänglich, unter anderem das Fort Saint-Jean, ein symbolträchtiges Bauwerk Marseilles.

Im Stadtteil Le Panier finden wir die Straßen und bunten Fassaden, die als Kulisse der französischen Fernsehserie „Plus belle la vie“ dienten, einer Art Pendant zur Lindenstraße. In diesem urigen Stadtviertel mit seiner herzlichen lebhaften Atmosphäre können wir zahlreiche Künstlerateliers besuchen oder auch ganz einfach ein handwerklich hergestelltes Eis im Schatten eines kleinen Platzes schlemmen. Wenn wir zur Basilika Notre-Dame-de-la-Garde hinaufsteigen, bietet sich uns ein Ausblick auf die ganze Stadt und die Frioul-Inseln. Die Ile d’If und ihre Festung inspirierten Alexandre Dumas bei seinem Roman „Der Graf von Monte-Cristo“.

Aix-en-Provence

Die von den größten Künstlern und Intellektuellen bewunderte Stadt Aix-en-Provence wird auch Stadt der tausend Springbrunnen genannt. Einheimische und Touristen treffen sich hier auf dem Cours Mirabeau. Die von reizenden kleinen Boutiquen übersäte Stadt ist vom Plätschern ihrer Springbrunnen geprägt. Die in der ganzen Region bekannte Fontaine de la Rotonde wird direkt aus dem Verdon gespeist. Die zahlreichen in der Stadt veranstalteten Jahrmärkte sind für die Einwohner eine echte Institution geworden, denn sie wurden bereits von vielen bedeutenden Künstlern wie Picasso, Albert Camus, Zola, Édith Piaf oder Paul Cézanne frequentiert. Das Granet-Museum zeigt etwa zehn Gemälde von Cézanne. Die insgesamt 600 ausgestellten Werke ehren die französische, nordische und italienische Malerei. Die berühmten Calissons du Roy René werden in Aix-en-Provence hergestellt. Diese kleinen Süßigkeiten sind mit einer Paste aus kandierter Melone und Mandeln gefüllt und mit knusprigem Zuckerguss überzogen. Wir können auch die Fabrik und das Museum des Calisson besuchen und uns dabei in alle Geheimnisse dieser Leckerei einweihen lassen.

Gelegenheit zur Betrachtung der mediterranen Tier- und Pflanzenwelt bietet uns der Aufstieg auf den Berg Sainte-Victoire. Auf dem Gipfel in 1011 m Höhe genießen wir einen außergewöhnlichen Ausblick auf die Region, der sich an klaren Tagen bis zum Meer und zu den Alpen erstreckt.

Arles

Arles ist nach Rom die Stadt mit den meisten römischen Bauwerken. Diese ursprüngliche Stadt lernen wir am besten zu Fuß kennen. Das schönste Bauwerk von Arles ist das römische Amphitheater. Es wurde um 80-90 nach Christus für die in der Antike stattfindenden Darbietungen errichtet und ist auch heute noch ein legendärer Veranstaltungsort, der zahlreiche Zuschauer in seinen Bann zieht. Im April wird dort beispielsweise eine lebhafte „Feria“ abgehalten. Mit diesem Bauwerk ist Ihre Reise in die Vergangenheit aber noch lang nicht zu Ende, denn in Arles gibt es viele weitere römische Stätten zu entdecken wie das antike Theater, die Kryptoportiken oder die römischen Thermen von Konstantin.

Die Fotografiebegegnungen von Arles sind ebenfalls ein Event, an dem kein Weg vorbeiführt und das im besonderen Maß zum touristischen Geschehen der Stadt und des Departements Bouches-du-Rhône beiträgt.

La Ciotat

La Ciotat ist ein ehemaliges Fischerdorf. Der zwischen den Häusern mit ihren gelben und ockerfarbenen Fassaden eingebettete alte Hafen und seine kleinen traditionellen Boote verströmen einen unvergleichlichen Charme. Wenn wir uns dort am Abend auf eine Caféterrasse setzen, können wir staunend zusehen, wie die untergehende Sonne den Hafen in ihr schillerndes Licht taucht. An der Werft findet alljährlich ein großes mittelalterliches Fest statt, das Touristen und Einheimische begeistert. In La Ciotat befindet sich außerdem das älteste Kino der Welt, in dem die ersten Filme der Brüder Lumière gezeigt wurden. Auch heute noch können wir in diesem Saal Filme sehen und dabei eine zauberhafte Erfahrung erleben.

Aubagne

Am Fuße des von Marcel Pagnol beschriebenen Hügels Garlaban liegt die Stadt Aubagne mit ihren reizenden Gässchen. In ihrem Zentrum findet jede Woche ein typisch provenzalischer Markt statt. An den Ständen der Händler mit ihrem singenden Akzent finden wir die ganze Bandbreite der regionalen Produkte: Oliven, Sardellensoße (Anchoïade), Kräuter der Provence, die schiffchenförmigen Kekse Navettes aus Marseille und vieles mehr. Die Ausstellung „Die kleine Welt von Marcel Pagnol“ auf der Place d’Aubagne versetzt uns in die Welt der Bücher dieses in der ganzen Provence bekannten Schriftstellers. Für diese unterhaltsame Inszenierung, die Groß und Klein bezaubert, waren 200 Krippenfiguren erforderlich. Hier werden die Kultmomente aus dem Leben Pagnols nachgestellt, wie das berühmte Kartenspiel mit Marius.

Logo Provence Tourisme

Ihr Aufenthalt in Bouches-du-Rhône

Von den Teichen der Camargue bis zu den Hügeln der Alpillen, von den Buchten der Küste bis zu den am Fuß des Sainte-Victoire eingebetteten Dörfern – bereiten Sie Ihren Aufenthalt in Bouches-du-Rhône vor. Wir zeigen Ihnen ausgewählte anspruchsvolle Unterkünfte: Hotels, Campingplätze, Gästezimmer … Des Weiteren finden Sie hier Ideen für Aktivitäten und Besichtigungen im Dorf oder in der Stadt Ihrer Wahl. Sämtliche Einzelheiten und zahlreiche weitere Infos erhalten Sie ebenfalls von der Tourist Information Ihres Reiseziels.

Nos suggestions
Decouvrir
Entdecken
quefaire-paca-istock-2.jpg
Aktivitäten
Sejourner Paca Istock 1
Aufenthalt