Naturschutzgebiete und andere Naturräume

Geopark Haute-Provence

Der Natur- und Geopark Haute-Provence wurde zum Schutz und zur Aufwertung von geologischen Stätten, Spurenfossilien und Landschaften mit Falten und Brüchen in einem weiträumigen Gebiet zwischen den Departements Alpes-de-Haute-Provence und Var eingerichtet. Er trägt dazu bei, die Erdgeschichte besser bekannt zu machen und ein besseres Verständnis und damit ein besseres Leben auf unserem Planeten zu fördern. Der Geopark Haute Provence ist heute von der UNESCO verzeichnet und anerkanntes Mitglied des „Global Geoparks Network“. Das Spaziermuseum, die museale Inszenierung dieses Gebiets, ist ein echter Raum der Artenvielfalt. Wir finden dort Fossilien des Geländes, in denen 300 Millionen Jahre Erdgeschichte eingeschlossen sind, sowie tropische und mediterrane Meeresaquarien, die die Hinterlassenschaft des Meeres veranschaulichen. Sein schattiger Park bietet den Besuchern Wasserfälle, Kunstwerke und einen japanischen Garten.

Biosphärenreservat des Mont-Ventoux

Der Mont Ventoux ist eine aus Klimaextremen entstandene Region der Kontraste und mit seinen 1909 Metern Höhe der höchste Punkt der Provence. Der legendäre namhafte Berg zwischen den Alpen und dem Mittelmeer ist von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Die sich am Mont Ventoux ausbreitenden Landschaften bieten eine große Vielfalt an Stimmungen, Farben und lokalen Geschichten und sind das Ergebnis der Begegnung zwischen der Natur und der lokalen Kultur. Diese Ausdrucksformen der Landschaft legen Zeugnis von der engen Beziehung zwischen dem Menschen und seiner Umwelt durch Jahrhunderte traditioneller und landwirtschaftlicher Tätigkeiten ab. Wer sich für Sport, Bodenständigkeit oder Familienurlaub begeistert, wird diesen Berg und seine Herausforderungen sehr zu schätzen wissen. Wussten Sie, dass man in der Provence sogar Ski fahren kann? Probieren Sie es aus: im Skigebiet Mont-Serin!

Montagne Sainte Victoire

Zwischen Cézannes Berg Sainte-Victoire, dem Spiegelbild einer illustren Binnenprovence, und den in den vertraulichsten Gegenden verankerten Dörfern des Concors-Massivs bietet uns der Grand Site Sainte-Victoire einen ausgedehnten Naturraum in der Nähe von Aix-en-Provence und Marseille. Bei unserer Wanderung durch Eichen- und Kiefernwälder, durch Strauchheidelandschaften und über die aus der noch immer erhaltenen Weidewirtschaft hervorgehenden Kammwiesen beobachten wir rund 20 % der französischen Pflanzenwelt und über 130 Vogelarten, darunter auch Habichtsadlerpärchen. Mit Entdeckungstouren durch das Weinbaugebiet, das ländliche Kulturerbe und die Naturschönheiten können wir dieses Schutzgebiet „Grand Site de France“ noch besser kennenlernen. Der Sainte-Victoire verkörpert nicht nur Beschaulichkeit und Entdeckung, sondern ist auch ein sehr begehrter Spot zum Wandern, Gleitschirmfliegen, Klettern und für das Mountainbike!

Nationales Naturschutzgebiet Camargue

Das Nationale Naturschutzgebiet Camargue erstreckt sich auf 13.000 Hektar inmitten der Camargue und ist eines der größten Feuchtgebietsreservate Europas. Die Originalität und die internationale Bedeutung dieses weiträumigen zusammenhängenden Naturschutzgebiets der Camargue in den Gemeinden Arles und Les Saintes-Maries-de-la-Mer beruhen auf der Vielfalt seiner Habitate und der dort lebenden Tierarten (insbesondere der 276 Vogelarten, darunter 258 zum Kulturerbe zählende Arten) sowie seine ökologische Funktion. Das von der Nationalen Naturschutzgesellschaft verwaltete Reservat bietet auf einem großen Teil seines Gebiets zahlreiche Empfangs- und Ausflugsmöglichkeiten: La Capelière, Salin de Badon, Meerdeich und Leuchtturm La Gacholle.

Domaine de la Palissade

Das Domaine de la Palissade ist ein Naturschutzgebiet im Eigentum der Küstenschutzbehörde und befindet sich in der Camargue in der Nähe des Dorfs Salin de Giraud (Gemeinde Arles). Der Zugang ist beschränkt und nur zu Fuß oder mit dem Pferd für Einzelpersonen oder Gruppenführungen gestattet. Das aus der Großen Rhone und dem Mittelmeer entstandene Gebiet liegt außerhalb der Deiche. Seine einzigartige Lage macht es zum Zeugen der ursprünglichen Camargue, und aufgrund der Vielfalt seiner Umgebungen (Auwald, Strandfliederwiese, Salzland, Röhricht) und seiner reichen Tierwelt ist es ein besonders günstiges Gelände für die Beobachtung der Natur der Camargue. Drei Fußwege mit 1,5 bis 8 km Länge mit Beobachtungsstellen ermöglichen eine eigenständige Erkundung dieses kleinen bewahrten Stücks Camargue. Von April bis Oktober werden geführte Ausritte mit Erläuterungen über die Tier- und Pflanzenwelt angeboten. Dafür ist eine vorherige Reservierung erforderlich.

Nos suggestions
Decouvrir
Entdecken
quefaire-paca-istock-2.jpg
Aktivitäten
Sejourner Paca Istock 1
Aufenthalt